Qi- was ist das eigentlich?

Qi , das chinesische Zeichen für Qi besteht aus 2 Zeichen:

1)   bedeutet Dunst, Dampf, Gas

2)       bedeutet (un)gekochter Reis

 

Die Zusammensetzung des Wortes Qi aus diesen beiden Schriftzeichen zeigt, dass Qi einerseits so dünn und immateriell ist wie Dunst und andererseits so substanzhaft, nahrhaft, energiereich und materiell ist wie Reis. Daher wird Qi auch oft mit Lebensenergie übersetzt. Hier erkennt man bereits, dass Qi keine fassbare oder sichtbare Masse ist, sondern dass es sich eher um eine Substanz handelt, die den Körper wie ein Dampf durchströmt und ihn mit Energie erfüllt.

Qi ist der Ursprung allen Lebens, es durchströmt Körper, Geist und Seele. Es fließt im Körper die Meridiane entlang. Meridiane kann man sich wie ein Straßennetz vorstellen, mit Autobahnen, Landstraßen, kleinen Gassen etc., auf denen mit „Qi“ beladene Autos fahren und unseren Körper, Geist und Seele mit Energie versorgen.

Es gibt verschiedene Qi Sorten, die unterschiedliche Aufgaben im Körper erfüllen. Aber sie funktionieren alle gleich: sie bringen Informationen von einem Ort zum anderen. In der westlichen Medizin unterscheiden wir diverse Botenstoffe und Transportmedien wie z.B. Blut, Hormone, Enzyme, elektrische Impulse. Teilweise kennen wir noch gar nicht alle Informationswege des Körpers. Qi ist im Grunde ein anderes Wort für all diese bekannten und teilweise noch unbekannten Stoffe.

Qi ist die Quelle unseres Lebens.

 

Hauptfunktionen des Qi in Sprache der westlichen Medizin

 

Qi:

  • sorgt für die Blutzirkulation und die Organversorgung
  • wehrt Krankheitserreger ab
  • steuert die Körpertemperatur, reguliert das Schwitzen und wärmt den Körper
  • wandelt Sauerstoff und Nahrung zur Energiegewinnung um
  • verteilt die Flüssigkeiten, bringt sie zu den Zellen, schickt überschüssige Flüssigkeiten und Abfallstoffe zur Niere und zum Darm
  • sorgt für die Weiterleitung der Nervenimpulse

Zurück

Copyright 2021 Anne Dauer | Umsetzung, Gestaltung & SEO 2P&M Werbeagentur